Aktuelle/Bevorstehende Veranstaltungen

Friday for Freedom

Berlin-4.9

Bild 1 von 13

Von Freitag für die Zukunft inspiriert, haben wir eine regelmäßige Aktion gestartet. Jeden Freitag halten wir kleine Versammlungen an verschiedenen Orten ab, um unsere Besorgnis über Freiheit und Demokratien zu zeigen, insbesondere über die Situation in Hongkong

Vergangene Veranstaltungen

01.10.2020

Frankfurt (am Main), Berlin

Versammlung: Global Day of Action

 

Wir und andere Organisationen haben Kundgebungen in Berlin bzw. Frankfurt abgehalten. Wir danken allen Abgeordneten und Führern von Menschenrechtsorganisationen, die für Hongkong arbeiten, und danken Ihnen, dass Sie den Regen ertragen haben, um an der Kundgebung in Frankfurt teilzunehmen!

14.09.2020

Berlin

Versammlung: Protest gegen EU-China Videokonferenz

 

Am diesen Tag gab es eine Videokonferenz zwischen den Führungspersonen der europäischen Staaten und Xi Jinping, dem Staatspräsident der Volksrepublik China. Daraufhin hatten wir uns mit einigen der erpressten Tibetern, Uiguren, Mongolen sowie Menschenrechtsorganisationen vor dem Kanzleramt versammelt und haben unsere Forderung geäußert, dass die EU ihre Grundwerte auf hohe Priorität setzen soll und die Menschenrechte nicht opfern darf, um mit China zu handeln. Abgeordnete wie Margarete Bause und Gyde Jensenwaren bei uns und haben jeweils eine Rede gehalten, um uns zu unterstützen.

01.09.2020

Berlin

Versammlung: Protest gegen den Wang Yis Besuch in Deutschland

 

Als der chinesische Außenminister Wang Yi gestern Berlin besuchte, hat unser Verein bereits ein Statement veröffentlicht, das Bundesaußenminister Heiko Maas auffordert, mit Wang Yi Menschenrechtsfragen, darunter Hongkong, die uigurische und tibetanische Minderheiten und die Christ*innen, anzusprechen. Wir waren geehrt, an der Versammlung teilnehmen zu dürfen, die von der Gesellschaft für bedrohte Völker in Berlin organisiert wurde, und waren von Frau Amy Siu vertreten, die unser Statement vorlas.
Unser Statement betont, dass Deutschland als Land, das auf Freiheit und Demokratie Wert legt, seine Position klarmachen, auf dem Respekt vor Menschenrechten bestehen und keinem autoritären Staat unterliegen sollte, denn alle Länder sollten kein Regime über dem Recht stehen lassen.

13.08.2020-15.08.2020

Berlin

Foto Galerie: … Ex’d… 

 

… Ex’d… ist eine Medienkunstausstellung, die die kritischsten Bewegungen in der Geschichte Hongkongs dokumentiert, von der Umbrella-Bewegung im Jahr 2014 bis zum Gesetzentwurf zur Änderung des Auslieferungsgesetzes im Jahr 2019.
Wir haben bei der Abschlussfeier eine Rede gehalten. Viele Hongkonger sind gekommen, uns zu besuchen und zu unterstützen.

29.05.2020

Frankfurt (am Main)

Versammlung: Solidarität mit Hongkong

 

Am 29.5 um 11 Uhr hat die FDP im Bundestag einen Antrag mit dem Titel ,,Sicherheitsgesetz für Hongkong verurteilen ” gemacht. Gleichzeitig haben wir mit der Internationaler Gesellschaft für Menschenrechte (IGFM) eine ,, Solidarität mit Hongkong” sogenannte Versammlung gegen das neue Sicherheitsgesetz in Hongkong organisiert. Ein Vorstandmitglied der IGFM Herr Hubert Körper und ein Vorstandmitglied der Asia Vision Foundation Herr Man-Yan Ng sind auch vorbeigekommen. Der Europaabgeordneter der CDU Herr Michael Gahler konnte leider nicht anwesend sein aber er hat einen Brief, den von Herr Körper vorgelesen wurde, geschrieben, um uns zu unterstützen. Obwohl es am Freitag war, haben viele Leute teilgenommen. Außer Lieder zu singen und Parole zu skandieren haben wir den offenen Brief an die Deutsche Regierung vorgelesen. Wir haben noch mit Teilnehmern Collage Fotos aufgenommen, um die Demokratie in Hongkong zu unterstützen.

05.02.2020

Karlsruhe

Forum Die Lage in Hongkong und die Verfolgung Chinesischer Christ * innen

 

In Hongkong wehrt sich ein großer Teil der Bevölkerung gegen die Versuche der chinesischen Regierung, die Freiheiten in der Stadt einzuschränken.

Wir wurden eingeladen, am Forum Die Lage in Hongkong und die Verfolgung Chinesischer Christ * innen teilzunehmen, das uns eine effektive Plattform zur Übermittlung der Botschaften über das Geschehen in Hongkong nach Deutschland bietet.
Die Teilnehmer, die hauptsächlich Deutsche sind, haben ihre große Besorgnis über die Situation in Hongkong gezeigt. In und nach dem Forum haben sie aktiv Fragen gestellt und mit uns und den Referenten diskutiert. Wir haben nicht nur über Menschenrechtsfragen diskutiert, sondern auch über das Fehlen von Gesichtsmasken. Es war uns eine große Ehre, eingeladen zu werden und so viele Unterstützung von ihnen zu bekommen. Wir möchten hiermit auch die Gelegenheit nutzen, Herrn Wong Yik Mo, einem der Redner, erneut unsere Anerkennung dafür zu zeigen, dass er sich für Hongkong ausgesprochen hat.

25.01.2020

Stuttgart

Versammlung: Solidarität mit verfolgten Gruppen in China

Seit der Veröffentlichung der Allgemeinen Erklärung der Menschenrechte vor 71 Jahren sind die Menschenrechte zu einem universellen Wert geworden. Die Menschenrechtssituation unter der Herrschaft der Kommunistischen Partei Chinas hat sich jedoch nie verbessert, sondern sich stetig verschlechtert.
Wir wurden zum ersten Mal zu der Veranstaltung Solidarität mit verfolgten Gruppen in China nach Solidarität mit verfolgten Gruppen in China eingeladen.
An diesem wichtigen Festtag Chinas, dem chinesischen Neujahr, haben wir mit vielen Menschen gesprochen, nicht nur mit Deutschen und Hongkongern, sondern auch mit einigen Chinesen, Indern usw. Die meisten von ihnen kamen vorbei, um ihre Besorgnis über die Situation in Hong auszudrücken Kong. Sie haben auch Hongkongern ihre Unterstützung gezeigt.